Über uns – Menschen für Tierrechte Würzburg e. V.

Unser Engagement basiert nicht nur auf Tierliebe, sondern aus dem Bewusstsein heraus, dass Tiere als die empfindenden Lebewesen geachtet und behandelt werden sollten, die sie sind. Tiere werden nur aufgrund des Umstands, dass sie nicht unserer Spezies angehören, gnadenlos ausgebeutet. Wir verurteilen dies als willkürliche Diskriminierung.

Uns genügt es nicht, einzelne Tiere zu betreuen und zu beschützen; das grundlegende Unrecht zeigt sich vielmehr in der systematischen, alltäglichen Ausnutzung der Tiere als beliebige Resource für den Menschen.

Unser Verein, gegründet 1988, besteht aus Tierrechtlerinnen und Tierrechtlern verschiedenen Alters. Uns verbindet der engagierte Einsatz für die Tiere als fühlende Mitlebewesen.

Aufgabe des Vereins ist es, die Öffentlichkeit aus ethischer, sachlicher und wissenschaftlicher Sicht über die facettenreiche Tierausbeutung aufzuklären.

Menschen für Tierrechte Würzburg e. V. ist überparteilich, unabhängig und nicht religiös motiviert. Unser Verein ist Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e. V. angeschlossen.

Wir sind eingetragen beim Amtsgericht in Würzburg und als besonders förderungswürdig anerkannt. Unsere persönliche Arbeit im Verein findet rein ehrenamtlich statt.

Unsere Aktivitäten

  • Menschen über die Problematik der Tierausbeutung informieren und sie für Tierrechte und eine vegane Lebensweise begeistern
  • Aufklärung zum Thema Tierversuche, allen voran zu jenen an der Universität Würzburg
  • Umsetzung des integrativen Stadttaubenkonzepts zur tierschutzgerechten Reduzierung der Stadttaubenpopulation
  • Demonstrationen und Informationsstände
  • Menschen vereinen, die das gleiche Ziel haben
  • Aber vor allem: Tierleid verhindern

Vorstand

1. Vorsitzende: Susanne Pfeuffer

Susanne Pfeuffer

Susanne Pfeuffer, Jahrgang 1971, begann im Alter von 16 Jahren ihr ehrenamtliches Tierschutzengagement im Tierheim Kitzingen. Jahre lang lebte sie in diesem Tierheim zur Miete und übernahm den Notdienst außerhalb der Öffnungszeiten.

Seit 1996 ist sie Mitglied im Verein Menschen für Tierrechte Würzburg e. V. (der damals noch eine Arbeitsgruppe von Menschen für Tierrechte Nürnberg e. V. war), leitete von 1996 bis 2011 den Verein und war dessen Pressesprecherin.

Seit 2002 engagierte sie sich im Auslandstierschutz. In Ungarn (in der Nähe von Budapest) erreichte sie mit ihrem Verein Tierrechte Aktiv e. V., nach dem sie jahrelang Hunde aus einer Tötungsstation nach Deutschland gerettet hatte, dass aus dieser Anstalt ein Tierheim wurde.

Seit 2006 ist sie Vorstandsmitglied bei Menschen für Tierrechte – Bundesverband der Tierversuchsgegner e. V.

Im Jahr 2006 kaufte sie mit ihrem Lebensgefährten Martin Weid einen ehemaligen Bauernhof und gründete den Gnadenhof Gollachostheim. Dort leben über 130 gerettete Tiere (Schweine, Hunde, Katzen, Ziegen, Kaninchen, Meerschweinchen und Hühner). Das Gnadenhofprojekt wurde 2011 mit dem Bayerischen Tierschutzpreis ausgezeichnet.

Für ihr ehrenamtliches Engagement im Tierschutz wurde Susanne Pfeuffer 2012 vom Bundespräsidenten Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Stellvertretende Vorsitzende: Susanne Sturm

Susanne Sturm

Susanne Sturm, Jahrgang 1968, ist seit 2004 aktives Mitglied im Verein Menschen für Tierrechte Würzburg e. V.

Ihr Spezialgebiet sind die Stadttauben, ihre Erfahrung und Sachkunde auf diesem Gebiet ist so umfassend, dass sie sogar schwerstverletzte und von den Tierärzten bereits aufgegebene Tauben gesund pflegt. Ihre Taubemvoliere ist stets gut besetzt, wieder gesundete und flugfähige Tiere werden von ihr wieder erfolgreich ausgewildert.